Search
  • MamaVisions

Befreie Dich von limitierenden Glaubenssätzen

Updated: May 9

Zu unserem Podcast mit dem gleichen Thema geht es hier (Spotify) & hier (Google Podcasts)


Kennst du auch diese Stimme in deinem Kopf, die ununterbrochen spricht? Dann geht es dir so wie uns.


Unser Verstand bewertet gerne alles, was ihm in den Sinn kommt. Positiv oder negativ, und das den lieben langen Tag. Das kann toll sein, aber auch sehr anstrengend.


Wenn die Stimme uns somit im Weg steht, ein glücklicheres und zufriedeneres Leben zu führen, dann wird es Zeit, seine negativen Glaubenssätze aufzudecken.


Wie du das machen kannst, erfährst du ausführlich in unserer siebten Podcast-Folge "Wie Du limitierende Glaubenssätze auflösen kannst".


Was sind limitierende Glaubenssätze?


Interessanterweise werden wir alle ohne Glaubenssätze geboren. Durch unser Aufwachsen und unseren Austausch mit Eltern, Familie, Freunden und Schule entstehen verschiedenen Glaubenssätze.


Unsere Eigenschaften werden in gut und schlecht geprägt. Und nun als Erwachsene tragen wir immer noch die Glaubenssätze mit uns herum, und diese können entweder limitierend sein oder kraftvoll. Also wenn deine Stimme in deinem Kopf mal wieder richtig negativ redet, dann weißt du, da steckt ein negativer Glaubenssatz dahinter. 

Oder du möchtest etwas erreichen und deine Stimme im Kopf sagt, dass du es sowieso nicht schaffst. Da, schon wieder ein negativer Glaubenssatz. Wie kann ich negative Glaubenssätze (GS) aufdecken? Versuche deine Gedanken einmal zu beobachten und schreibe negative Gedanken auf. Dann versuche Muster zu erkennen, die immer wieder kommen. 


Ein Buch was mir persönlich sehr geholfen hat, meine negativen GS zu erkennen, war „Das Kind in dir muss Heimat finden“ von Psychologin Stefanie Stahl. 

Wie kannst du negative Glaubenssätze auflösen? Wenn du deine negativen Glaubenssätze vor dir auf Papier stehen hast, dann schreibe sie einmal in einen positiven Satz um.


Zum Beispiel: Ich bin nicht selbstbewusst. schreibst du um in Ich bin selbstbewusst. Das ist wie eine positive Affirmation, die du täglich lesen solltest, um es in dein Unterbewusstsein aufzunehmen.

Auch das Buch von Psychologin Stefanie Stahl ist sehr gut, um limitierende GS aufzulösen. 

Sehr zu empfehlen ist auch der Ansatz von Byron Katie's "The Work“. Das sind vier einfache Fragen, die dein Leben verändern. Probiere es aus. Im Internet gibt es Anleitungen dazu.

Auch das Buch „Jetzt: Die Kraft der Gegenwart“ von Eckhart Tolle kann ich sehr empfehlen, um sich bewusst zu werden, dass du nicht deine Gedanken bist. Warum ist es vor allem als Mama wichtig, negative Glaubenssätze loszulassen? Stell dir vor, du hast mehr Energie, bist mehr im Flow, bist zufriedener und glücklicher und führst ein inspirierendes und kreatives Leben. Deine Familie und vor allem deine Kinder werden davon profitieren. Deine Kinder können somit von Anfang an ihr volles Potential leben.


Dann traue dich, deine Gedanken zu verstehen und nutze täglich deine kraftvollen Glaubenssätze.  

Diesen Teil der Herzensreise ist es wirklich wert zu gehen. Lass dein inneres Licht scheinen und sei die Inspiration für deine Familie.

Zum Podcast geht es hier.







16 views
  • Twitter
  • Facebook
  • Black Instagram Icon
  • Spotify

© 2020 MamaVisions

  • Facebook
  • Black Instagram Icon
  • Spotify
  • Twitter